LHG legt Wert auf Frauen im Hafen

„Frauen an die Kaikante“ – unter diesem Motto steht das Vorhaben der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG), den Anteil der weiblichen Beschäftigten im Hafen zu erhöhen. Bereits zum 1. Oktober begann die erste Hafenumschlagarbeiterin ihre Tätigkeit bei der LHG. Heute haben drei weitere Frauen ihre Arbeitsverträge unterschrieben.

Die neuen Mitarbeiterinnen im Hafenumschlag werden ihren Dienst am 1. Januar antreten. Dann beginnt zunächst eine mehrwöchige Ausbildungsphase in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen in den Terminals der LHG, bevor sie in den Schichtdienst wechseln und damit zum Teil auch nachts auf den Anlagen eingesetzt werden. Sie stehen dann in ihrer Schicht „ihre Frau“ und erledigen dieselben Tätigkeiten wie ihre männlichen Kollegen.

Frauenförderung auf allen Ebenen des Unternehmens gehört zu einer der Kerninitiativen der LHG. Dies gilt insbesondere für Bereiche, die bislang traditionell männlichen Mitarbeitern vorbehalten waren. Die verschiedenen Initiativen des Unternehmens treffen dabei auf erkennbaren Zuspruch bei weiblichen Bewerbern. Die LHG steht in engem Kontakt mit der Lübecker Agentur für Arbeit und dem Jobcenter, die dieses Projekt unterstützen und die Auswahl geeigneter Bewerberinnen aktiv fördern. Weiter lesen

Europäische Shortsea Conference erneut in Lübeck

Im kommenden Jahr werden die 3. ShortSeaShipping Days weiter an Bedeutung gewinnen. Erstmalig werden die bereits erfolgreich etablierten ShortSeaShipping Days mit der Jahreskonferenz des European Shortsea Network (ESN) unter einem Dach veranstaltet – und das in Lübeck.

Zu dem Branchentreffen für den Kurzstreckenseeverkehr, dass am 20. und 21. Juni 2018 erneut in Lübeck stattfindet, erwartet das ausrichtende deutsche ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) rund 500 Teilnehmer. Co-Veranstalter ist wieder die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck (IHK). Begleitend zur Konferenz werden sich rund 40 Unternehmen der Branche auf einem Marktplatz in der Lübecker Musik- und Kongresshalle präsentieren.

Von den ShortSeaShipping Days in Lübeck gingen bereits 2014 und 2016 viele Impulse für die Weiterentwicklung des Kurzstreckenseeverkehrs aus. Die europäische Dimension des Themas wird durch die parallele Ausrichtung der europäischen Jahreskonferenz „Shortsea 2018“ des ESN deutlich. Das ESN ist ein Zusammenschluss europäischer Shortsea Promotion Center, darunter auch das deutsche spc. „Durch die Gewinnung dieses Branchenevents ist es uns gelungen, einen Schwerpunkt auf die Internationalität zu setzen, und uns damit noch stärker an den Bedürfnissen des grenzüberschreitend ausgerichteten Shortsea-Geschäfts zu orientieren“, erläutert der spc-Vorstandsvorsitzende Knut Sander. Die etablierte, jährliche Shortsea Conference des ESN war bereits in Paris, Lissabon, Kopenhagen und Barcelona zu Gast. Weiter lesen

Möwenschiet-Chor unterstützt Seemannsmission mit Spende

500 Euro hat der Lübecker Shanty-Chor Möwenschiet der Seemannsmission in Lübeck gespendet. Bei einem Konzert im Travemünder Kulturbahnhof am 3. Dezember.

„Die Verbindung zur Seemannsmission in Lübeck ist lang“, erklärte Egon Ruland, 1. Vorsitzender des Shanty-Chores Möwenschiet. „Viele Jahrzehnte haben wir im alten Seemannsheim an der Untertrave geprobt. Auch nach dem Umzug der Seemannsmission an den Lehmannkai 2 ist der enge Kontakt bestehen geblieben. Zudem passen einfach unsere Shantys, die Arbeitslieder der Seefahrt, zu den aktuellen Aufgaben der Seemannsmission.“ Das Geld stammt noch vom Saison-Eröffnungskonzert des Chores im April. Ein Teil des Erlöses wird seit vielen Jahren an die Seemannsmission in Lübeck gespendet.

Für die Spende bedankte sich Katharina Bretschneider, Diakonin der Seemannsmission. Sie skizzierte kurz die Arbeit der Seemannsmission. Berichtete von den Besuchen an Bord, bei denen das Gespräch zählt und der Verkauf von Telefonkarten zu den wichtigsten Dingen gehört, damit Seeleute Kontakt zu ihrer Familie aufnehmen können. Die Arbeit im Seemannsclub „Sweder Hoyer“, in dem Seeleute freies WLAN und ein gemütliches Plätzchen zum Abschalten vom Alltag an Bord finden, stellte Volker Wiechmann, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Seemannsmission, vor. Weiter lesen