HanseTalk zum Hafen

„Lübecks Hafen in schwerer See – Suche nach dem richtigen Kurs“ lautet der Titel des HanseTalks am Mittwoch, 25. Januar, um 18 Uhr im Beichthaus des Hansemuseums. Auf dem Podium:

Minister Reinhard Meyer (SPD), Hafen-Chef Sebastian Jürgens, Verdi-Mann Thomas Mendrzik sowie Marco Lütz vom Verein Lübecker Spediteure. Der HanseTalk ist kostenlos. Es gibt nur noch wenige Restkarten, für die Sie sich per E-Mail mit Adresse und Telefonnummer an invitation@hansemuseum.eu anmelden müssen.

LÜBECKERIN EINER DER JÜNGSTEN SCHIFFSFÜHRERINNEN

Eine Frau mit Meerwasser im Blut

Mit 28 Jahren geht Dorothee Gaedeke als Kapitän an Bord des Küstenmotorschiffs „Ilka“ – sie ist eine der jüngsten Schiffsführerinnen überhaupt.

D.GADECKE (1)

„Was bist Du denn nun?“, will Reiner Friedrich wissen: „Kapitänin oder Kapitän?“ Eigentlich keine Frage, „denn an Bord eines Schiffes kennen wir solche Unterscheidungen nicht“, gibt sich der langjährige Kapitän des Küstenmotorschiffes „Ilka“ der ATR Landhandel GmbH & Co. KG in Husum selbst die Antwort. Seine Nachfolgerin legt auf die weibliche Anrede ohnehin keinen großen Wert. Dorothee Gaedeke will vor allem eines: „Meinen Job gut machen.“

ATR

Das Meer liegt der gebürtigen Lübeckerin im Blut. Schon als Kind sei sie von ihrem Vater in den Schlaf gesegelt worden, sagt die 28-Jährige. Ein Virus mit Folgen: Zwölfjährig macht Dorothee ihren ersten Segelschein und fasst wenig später den Entschluss, „dass ich mein Taschengeld nicht für einen Funkschein ausgeben muss, wenn ich sowieso Nautik studiere“. So geht es bis heute weiter: Nach dem Studium in Bremen heuert die Diplom-Wirtschaftsingenieurin für Seeverkehr bei ATR in Husum an und fährt drei Jahre lang als erste Offizierin an Bord jenes Schiffes, dessen Kapitän sie seit gestern ist – eine der jüngsten Schiffsführerinnen überhaupt. Weiter lesen

VORTRAG DES NAUTISCHEN VEREINS LÜBECK (NVL)

Der NVL beginnt seine 2017-er Wintervorträge am Donnerstag, dem 19. Januar 2017 um
19.00 Uhr in der Schiffergesellschaft zu Lübeck mit folgendem Thema:

DIE DANAKIL WÜSTE IN ÄTHIOPIEN

Der NVL konnte zu diesem Thema als Referenten
Herrn Wolfgang Burst gewinnen.

Wolfgang Burst lehrte von 1979 – 2014 auf dem C. – J. – Burckhardt-Gymnasium Geschichte, Englisch und Sport.
5 Jahre lehrte er an der deutschen Schule in Teheran.
In diesen Zeiträumen unternahm er viele Reisen, u. a. nach Südostasien, Neuseeland, in die Südsee.
Er unternahm zahlreiche Wanderungen u. a. in der ägyptischen Sahara in Äthiopien.

Seit 5 Jahren ist er leidenschaftlicher Dokumentarfilmer von Länderprofilen wie z. B.
– Von Persien nach Iran
– Unbekanntes Ägypten
– Geheimnisvolles Äthiopien

Zu diesen Themen hielt er zahlreiche Vorträge in Lübeck, Hamburg und Braunschweig.

Sein Fotovortrag, Dauer ca. 1 Stunde, gibt einen Einblick in eine Region der Erde, die lebensfeindlich, vulkanisch hochaktiv und heiß ist.
Nur wenige Touristen verirren sich in die äthiopische Danakil-Wüste am Horn von Afrika. Die Salzkarawanen der Afar-Nomaden, das farbenprächtige Geothermalgebiet „Dalol“,
der brodelnde Lavasee des Erta Ale sind einige faszinierenden Eindrücke in einer fast unbekannten uns archaischen Welt.
Viele Vortragsinteressenten mögen sich im Vorfeld fragen, was dieser Vortrag mit maritimen Themen zu tun haben könnte? Diese sollten sich überraschen lassen. Wolfgang Burst wird
hier eine interessante Verbindung zu maritimen Themen herstellen.

Der NVL freut sich auf eine rege Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger. Der Eintritt ist, wie immer zu diesen Veranstaltungen frei. Alle Gäste sind herzlich willkommen um sich den Vortrag anzuhören und sich ggfls. an der anschließenden Diskussion zu beteiligen.

NVL

J. JOHANNSEN & SOHN auf Expansionskurs: Flottenzugang „CARL“ trifft in Rostock ein

Die in Lübeck ansässige Reederei J. Johannsen & Sohn hat nach längerer Suche einen weiteren Hafen-und Seeschlepper zum Ausbau des Schlepp- und Überführungsgeschäftes erworben.
Dabei handelt es sich um ein zuletzt in Norwegen unter dem Namen „FELIX“ betriebenes Schiff, welches nach erfolgter Übergabe am 10. Januar nunmehr in diesen Stunden im Hafen von Rostock erwartet wird.

CARL

(Foto: Schlepper CARL mit Besatzung nach Übernahme in Haugesund/Norwegen)

Namensgeber für „CARL“ ist getreu der Unternehmenstradition ein Familienmitglied, so die Auskunft des Geschäftsführers und Inhabers der Reederei, Michael Schaefer, der die 5. Familiengeneration der im Jahr 1896 gegründeten Reederei vertritt.
„Mit „CARL“ übernehmen wir ein Fahrzeug, dass sehr gut in unser Portfolio passt und welches wir variabel in den überregionalen Märkten einsetzen können. Überzeugt hat uns im Verhältnis zu einem ansprechenden Preis der makellose Zustand des Schiffes, die Vielseitigkeit und das sehr fortschrittliche Design. Seit der Indienststellung im Jahr 1995 wurde im Vergleich zur heutigen Version des Designers Robert Allen nicht viel verändert“ so Schaefer. Weiter lesen

DIERK FAUST VERLÄSST LEHMANN

Wechsel von Lübeck nach Hamburg — Sven Lohse wird Nachfolger

Im Management der Lübecker Lehmann-Gruppe kommt es am 1. Februar zu einer Veränderung.

LEHMANN
Foto: Dierk Faust Dierk Faust

 

Der bisherige Geschäftsführer, Dierk Faust, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch und in gegenseitigem Einvernehmen zum 15. Januar verlassen. Der 42-jährige wird zum 1. Februar eine neue leitende Tätigkeit in einem Hamburger Traditions-Schifffahrtsunternehmen antreten, bestätigte Dierk Faust dem THB.

Ihn reize die neue berufliche Aufgabe an der Elbe, sagte er. Als Managing Director wirkte er seit 2010 in der inhabergeführten Hafen- und Schifffahrtsgruppe an der Trave. Darüber hinaus war Faust in einem ersten Berufsabschnitt bis 1999 für den Betrieb tätig.

In Lübeck brachte Faust seine umfangreiche Expertise in der maritimen Branche auch in die lokale Schifffahrtsszene mit ein.

Indes hat die Lehmann-Gruppe die Weichen für eine Kontinuität im Management gestellt. Sven Lohse wird diese Aufgabe übernehmen, bestätigte Holger Lehmann, geschäftsführender Gesellschafter der Firmen-Gruppe dem THB.

Mit Lohse stehe nicht nur ein erfahrener Befrachter bereit, sondern zudem „ein echtes Eigengewächs des Unternehmens“.

Lohse ist seit zehn Jahren im Hause Lehmann tätig und erlernte den Beruf des Schifffahrtskaufmanns.

 

 

Quelle: THB/Hamburg 13.01.17