Der neue Betriebshof der LPA wurde eingeweiht

Nach rund 16 Monaten Bauzeit wurde in der vergangenen Woche der neue Betriebshof der Lübeck Port Authority (LPA) auf der Herreninsel eingeweiht.

Die Gesamtbauzeit, bezogen auf den Flächenaus- und den Hochbau hat sich um ca. 4 Monate verzögert. Der Baubeginn lag im Dezember 2016 und es war eine Fertigstellung bis Ende 2017 geplant. Durch eine Insolvenz eines Schlüsselgewerkes und die Vergabe an andere Bieter ist eine Bauzeitverzögerung von ca. 4 Monaten entstanden.

Die Investitionssumme liegt bei ca. 5 Mio. Euro. Es konnten die Einnahmen über das von der Fa. Brüggen gekaufte Grundstück des ehemaligen Bauhofes am Wasserbau 12 als Gegenfinanzierung angerechnet werden.

Der neue Betriebshof ist in seiner Ausdehnungsfläche größer als der alte. So ist es möglich, dass andere Lagerflächen, wie z.B. die auf der nördlichen Wallhalbinsel (hinter Schuppen B) künftig aufgegeben werden können. Zudem hat der neue Betriebshof nun eine eigene Kaianlage, vorher wurde die Kaianlage des benachbarten Bauhofes des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck genutzt.

Überwiegender Vorteil des neuen Betriebshofes sind die in einem Gebäude untergebrachten Werkstätten mit dem Hallenmittelschiff als Werks- und Reparaturhalle für die schwimmenden Geräte. Zudem wurde die Slipanlage, die im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden soll, so breit ausgeführt, dass auch gekoppelte Einheiten bis zu einer Breite von 15 m aus dem Wasser gezogen werden können. Ausserdem ist durch den Neubau nun alles entsprechend auf dem Stand der Technik. Das betrifft insbesondere die Elektro und Lüftungsanlage, die Anordnung der Werkstätten und die Sozialräume. Im Sozialtrakt gibt jetzt auch einen abgetrennten Bereich für Damen.

Bei dem Bauprojekt wurde auch großer Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt. Feststellbar ist dies z.B. an der äußerst langlebigen Konstruktion in Betonskelettbauweise sowie an guter Isolierung, einem effizienten Heizungssystem mit einer durch die bei uns anfallenden Holzabfälle gespeisten Holzhackschnitzelheizung, Nutzung von Solarthermie und Solarstrom, Reduzierung des Energieverbrauches durch effiziente Heizungspumpen und einer kompletter LED Beleuchtung. Zudem wurde für die Benutzung des WC Bereiches ein Brauchwassersystem verlegt.




Quelle: Lübeck Port Authority

 

Schreibe einen Kommentar