BILDER AM SONNTAG, 19. AUGUST

Das Silversea-Cruises-Luxuskreuzfahrtschiff SILVER WIND (156m) war heute in Travemünde zu Gast. Das Schiff kam via NOK von Amsterdam an die Trave. Gegen 23:40 Uhr ging die Reise weiter nach Rønne auf Bornholm.

Mit nur 296 Gästen die von rund 220 Besatzungsmitgliedern betreut werden, wunderbaren Suites und großzügigen Freiflächen ist die Silver Wind eines der komfortabelsten und intimsten Schiffe, die heute auf See unterwegs sind.

Weiter lesen

BILDER AM SONNTAG, 08. OKTOBER

Wiedersehen macht Freude: Seit 33 Jahren auf dem Traverevier bekannt….MS VASALAND (155m, ex OIHONNA). Das Schiff fährt aktuell neu auf der SOL – Route Kemi–Oulu–Lübeck–Kemi im Dienst für Stora Enso.

Die VASALAND kam heute am Vormittag aus Zeebrügge und erreichte gegen 10:15 Uhr den Wendekreis am Vorwerker Huk:


Weiter lesen

BILDER AM MONTAG, 03. JULI

Das Nordkirchenschiff ist da….

Die aktuell für die Nordkirche segelnde Dreimastbark ARTEMIS (59m) erreichte um 17:10 Uhr den Hansahafen und machte nach einer Drehung am Behnkai fest. Begrüsst wurde das Schiff durch die Shantys vom Möwenschietchor.

Im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums umsegelt der Dreimaster als „Nordkirchenschiff“ in diesen Wochen die Nordkirche: Zwischen Stralsund und Hamburg wird das Schiff noch in 12 weiteren Häfen in der Nordkirche festmachen: Segeltage und Hafentage wechseln sich ab.

Weiter lesen

BILDER AM DIENSTAG

Am heutigen Dienstag mal einen Rundgang um den Hansahafen.

Zu Besuch ist aktuell die 1994 als Schonerbrigg gebaute niederländische APHRODITE

HANSAHAFEN (2) HANSAHAFEN (3)
Technische Daten der Aphrodite:
Schiffstyp: Brigg
Heimathafen/Flagge: Stavoren/Niederlande
Länge: 31,00 Meter
Breite: 6,60 Meter
Tiefgang: 1,90 Meter
Segelfläche: 383 m²
Masthöhe: 23,00 Meter
Gross Tonnage: 94 Tonnen
Hauptmotor: 360 PS

Weiter lesen

BILDER AM DIENSTAG

Seit gestern Abend liegt das russische Segelschulschiff SHTANDART (26m) am Behnkai, vor den Media Docks.

Die Fregatte „Shtandart“ ist das erste Kriegsschiff der Russischen Ostseeflotte, erbaut 1703 nach eigenhändigen Zeichnungen und unter unmittelbarer Teilnahme von Peter dem I. Am Fluss Swir wurde die neue Olonetskaja Werft angelegt (heute die Stadt Lodejnoe Pole im Leningrader Gebiet), auf der binnen nur fünf Monaten die ersten fünf Schiffe gebaut wurden, die für den Schutz der im Newa-Delta neu gegründeten Festung Sankt Petersburg nötig waren. Das größte davon war die 28-Kanonen-Fregatte „Shtandart“, die zum Flaggschiff der neuen Ostseekriegsmarine wurde.

Die Replika
Die heutige „Shtandart“ ist ein in Erfüllung gegangener Traum, welcher seinen Ursprung im Jahre 1994 fand. Eine Gruppe von Enthusiasten aus St.Petersburg hatte die Idee Zar Peters des Großen 1. Schiff der baltischen Flotte nachzubauen. Das Projekt sollte Interesse bei jungen Menschen für die russische Seefahrt und Marinegeschichte wecken.

Innerhalb von 6 Jahren wurde das Flaggschiff der baltischen Flotte, die Fregatte SHTANDART an den Ufern der Newa nachgebaut. Zu den heutigen Aufgaben des Projektes zählen vor allen die Vermittlung von Seemanschaft, das fördern von Teamgeist, Vermittlung und Ausbau von Führungsqualitäten und dem Knüpfen von internationalen Kontakten.

SS SHTANDART (2) Weiter lesen